Der Weg ist das Ziel

 

Oración del peregrino:

Apóstol Santiago,
elegido entre los primeros,
tú fuiste el primero en beber el cáliz del Señor,
y eres el gran protector de los pereginos:
haznos Fuertes en la fe y alegres en la esperanza,
en nuestro caminar de peregrinos
siguiendo el camino de la vida cristiana
y aliéntanos para que, finalmente,
alcancemos la Gloria de Dios Padre.


Amén

 

Erste Pilgererfahrungen

Ist man in seinem Leben einmal zu einer Pilgerreise aufgebrochen, lässt einen diese Erfahrung nicht mehr los. Man bleibt ein Pilger, wohl für das ganze Leben.
Im Jahr 2007 war ich knapp sechs Wochen auf dem Camino francés bis nach Santiago und noch weiter bis nach Finisterre unterwegs. Im Mai 2008 trugen mich meine Füße auf einem Teilstück der Via Tolosana durch das hügelige Land der Gascogne in die Pyrenäen. 
Es ist unmöglich, alle Einzelheiten, alle kleinen Wunder am Rande des Weges zu beschreiben. Unzählige Fotos gibt es von diesen beiden Reisen. Ein paar der schönsten Bilder werden Sie hier finden.

 

Neue Wege

Meine Reise im Mai 2009 nach New York könnte man mit dem Titel "Pilger auf Abwegen" überschreiben. Es ist nicht leicht, in einer Weltmetropole Orte der Stille zu finden um den Geräuschen des pulsierenden Lebens zu entgehen. Einige habe ich jedoch entdeckt.


Ökumenischer Pilgerweg

Pilgern ist mehr als bloßes Wandern. Es ist ein Zusammenspiel von Körper und Geist. Der Rythmus der Schritte beruhigt. Die Gedanken und Gefühle werden geordnet. Die Seele bekommt wieder mehr Raum.
Nach zwei wunderschönen Tagen im September 2009 unterwegs zwischen Görlitz und Bautzen musste ich lernen, dass sich dieser Einklang nicht immer von selbst einstellt. 


Camino del Norte

Nach fast eineinhalb Jahren voller Sehnsucht machte ich mich am 01. Mai 2011 wieder auf den Weg. Auf dem Camino del Norte ging es zunächst in Asturien entlang der Küste und dann durch die Wälder Galiciens nach Santiago. Das Wiedersehen der Kathedrale war keine Wiederholung, es war eine wunderbare Fortsetzung des 2007 begonnenen Weges.
Da mich meine Füße schneller trugen als erwartet, war sogar noch Zeit für einen Ausflug nach Finisterre und eine wunderschöne Wanderung nach Muxía.
Der Abschied von Santiago fiel diesmal leicht. Es wird einen neuen Weg geben.

 

Pembrokeshire Coast Path

Der Pembrokeshire Coast Path führt 186 Meilen entlang an der Walisischen Küste von Cardigan nach Amroth. Wunderbar ruhige Tage haben wir in Wales verlebt und dabei die wunderschöne Landschaft und die herzliche Art der Menschen kennen und lieben gelernt.

 

Usedom

Ostsee... seit frühester Kindheit verbinde ich hiermit eine Sehnsucht, ein Gefühl von Freiheit.
Vielleicht liegt es daran, dass meine erste Reise ohne Eltern und Familie mich an die Ostsee führte.
Den Blick auf das Wasser gerichtet, das Rauschen des Meeres im Ohr, der Geruch von Weite und Freiheit, Sand unter den Füssen - was gibt es Schönes um dem Alltag zu entfliehen?

Sandra Finsterbusch    mails@sandra-finsterbusch.com